Archiv der Kategorie: Troisdorfer Ansichten

Troisdorfer Postamt

(Dieser Eintrag ist Teil der „Troisdorfer Ansichten“, die ständig erweitert werden)

Eines der wenigen Beispiele die zeigen, dass auch mehrere Jahrzehnte an einem Gebäude fast spurlos vorübergehen können. Das Postamt ist auch heute noch ein Postamt, die Umgebung hat sich stark verändert – das Gebäude selbst aber kaum.

Wichtige Anmerkung: Die Originalfotos stammen aus den sozialen Medien oder existieren als eingescannte Postkarten – sofern nicht anders angegeben, sind mir die Urheber nicht bekannt. Da ich hier natürlich keine Urheberrechte verletzen möchte, bitte ich bei Einwänden zum Gebrauch der Fotos um eine kurze Nachricht per E-Mail. Mit der Darstellung der Troisdorfer Ansichten verfolge ich keine kommerziellen Absichten.

Canisiushaus

(Dieser Eintrag ist Teil der „Troisdorfer Ansichten“, die ständig erweitert werden)

Die Perspektive ist nicht ganz optimal, aber es ist eine weitere markante „Troisdorfer Ansicht“ – das Canisiushaus und die Kirche St. Hippolytus in der Hippolytusstrasse.

Das Gästehaus „Canisiushaus“ wurde vor einigen Jahren abgerissen – dort stehen jetzt moderne Wohneinheiten. St. Hippolytus wurde vor kurzem mit einem Gemeindehaus ausgebaut (in dieser Ansicht nicht zu sehen).

Wichtige Anmerkung: Die Originalfotos stammen aus den sozialen Medien oder existieren als eingescannte Postkarten – sofern nicht anders angegeben, sind mir die Urheber nicht bekannt. Da ich hier natürlich keine Urheberrechte verletzen möchte, bitte ich bei Einwänden zum Gebrauch der Fotos um eine kurze Nachricht per E-Mail. Mit der Darstellung der Troisdorfer Ansichten verfolge ich keine kommerziellen Absichten.

 

Hotel Kronprinz

(Dieser Eintrag ist Teil der „Troisdorfer Ansichten“, die ständig erweitert werden)

Direkt gegenüber vom  Bahnhof befindet sich das Hotel Kronprinz, an der Kronprinzenstraße. Ich erinnere mich, dass es Anfang der 80er Jahre einen schweren Brand dort gegeben hat, was einige Unterschiede in der Fassade erklärt. So habe ich bei dem ersten aktuellen Foto nicht berücksichtigt, dass die Fassade ursprünglich eine kleine Kuppel hatte, die ich abschneiden musste – eventuell korrigiere ich diese Aufnahme nochmal mit einem anderen Objektiv.

Auf dem zweiten Foto gut zu erkennen: das „Gloria Kino“, an das ich auch noch eine vage Kindheitserinnerung habe.

Wichtige Anmerkung: Die Originalfotos stammen aus den sozialen Medien oder existieren als eingescannte Postkarten – sofern nicht anders angegeben, sind mir die Urheber nicht bekannt. Da ich hier natürlich keine Urheberrechte verletzen möchte, bitte ich bei Einwänden zum Gebrauch der Fotos um eine kurze Nachricht per E-Mail. Mit der Darstellung der Troisdorfer Ansichten verfolge ich keine kommerziellen Absichten.

Fussgängerzone -2-

(Dieser Eintrag ist Teil der „Troisdorfer Ansichten“, die ständig erweitert werden)

Hier trifft man auf Tradition – das Geschäft im Vordergrund existiert heute noch, wie man unschwer erkennen kann. Das große weiße Gebäude war lange Zeit eine Bank. Heute ist dort ein bekannter Optiker untergebracht.

Wichtige Anmerkung: Die Originalfotos stammen aus den sozialen Medien oder existieren als eingescannte Postkarten – sofern nicht anders angegeben, sind mir die Urheber nicht bekannt. Da ich hier natürlich keine Urheberrechte verletzen möchte, bitte ich bei Einwänden zum Gebrauch der Fotos um eine kurze Nachricht per E-Mail. Mit der Darstellung der Troisdorfer Ansichten verfolge ich keine kommerziellen Absichten.