Archiv der Kategorie: Amrum Tagebuch

Amrum Tagebuch : Auf meiner Insel – 14.11.2021 (Rückreise)

Das war mein bisher längster Urlaub auf Amrum. Ich bin ja meistens mehrmals im Jahr auf Amrum, so dass ich 12 oder 13 Übernachtungen dort habe. Diesmal waren es 15 Übernachtungen. Die zwei zusätzlichen Tage hat man gemerkt – man gewöhnt sich an die Wohnung, die Routine. Man verlässt die Insel, sein eigentliches Zuhause.

Wittdün Amrum
Mit der „MS Schleswig Holstein“ ging es zurück nach Dagebüll

Aufgestanden bin ich um 5:15 Uhr und habe nochmal alles gecheckt, was ich eingepackt habe. Die Wohnung soll besenrein hinterlassen werden, Bettwäsche abziehen, Handtücher ablegen usw. – Um 6:45 Uhr habe ich dann die Fähre betreten und war mit dem Frühstück schon fertig, als sie um 7:15 Uhr abfahren ist. Bis zum Zwischenstopp stand ich allein auf dem „Sonnendeck“, das an diesem grauen Morgen ein kalter, sehr windiger Platz war. In Wyk habe ich dann sehen können, mit welch rasender Präzision das Autodeck vollgepackt wird.

Amrum
Nach 15 Minuten verschwand Amrum im grauen, dichten Morgennebel

Dann wurde es spannend – der IC 2311 nach Stuttgart sollte mich nach der Fahrt mit der NEG Bimmelbahn nach Hause bringen. Hat er auch – mit der sagenhaften Verspätung, die er schon seit Wochen hat. Mit 50 Minuten Verspätung war ich in Köln. Aber nicht im Hauptbahnhof sondern in Deutz. Der IC2311 fährt eine etwas andere Route. Das hat nichts mit den Baustellen in Schleswig-Holstein zu tun, sondern viel eher mit den Baustellen im Ruhrgebiet. Der IC schleicht durch den Dortmunder Hauptbahnhof, den er nur durchfährt – ein Halt in Dortmund ist nicht vorgesehen. Dort, wo die Hauptgleise sind, stehen Bagger und Planierraupen. Das komplette Gleisbett des Bahnhofes scheint „entkernt“ zu sein. Die verbleibenden Gleise teilen sich Regional- und Fernverkehr und wie der Zugführer mehrfach durchgesagt hat, hat der Regionalverkehr Priorität. Das bedeutet, dass der IC zwischen Gelsenkirchen, Essen und Duisburg mehr oder weniger im Schritttempo den S-Bahnen hinterherfährt. Das ist die Ursache für die Verspätung.

Trotzdem hat alles gut geklappt. In Deutz konnte ich eine Regionalbahn nehmen, die nur einmal in Porz gehalten hat und dann bis Troisdorf weitergefahren ist. Um 18:30 Uhr war ich zu Hause. Eine akzeptable Zeit.

Amrum Tagebuch : Auf meiner Insel – 12.11.2021

Wittdün Amrum
Am Sonntag geht es wieder nach Hause

Das ist mein letzter Eintrag in diesem Urlaub. Ich bin zwar morgen den ganzen Tag noch hier und fahre am Sonntagmorgen um 7:00 Uhr mit der Fähre wieder zurück – aber den Nachmittag / Abend des letzten Tages nutze ich zum Packen und Aufräumen. Da gibt es dann keinen Eintrag mehr.

Die Rückfahrt wird spannend – der IC 2311 war in den vergangenen zwei Wochen immer sehr verspätet unterwegs. Das liegt daran, dass Teile der Marschbahn hier in Norddeutschland wegen Bauarbeiten zeitweise nur eingleisig befahrbar sind. Da kann es dann schonmal zu Durchsagen kommen, dass man jetzt 30 Minuten einen ungeplanten Halt einlegen muss, um den Gegenverkehr vorbei zu lassen. Wenn aber alles planmässig läuft, dann bin ich gegen 17:00 Uhr in Köln und dann vermutlich gegen 18:00 Uhr zu Hause. Ein abschliessender Bericht folgt.

Aber zum Abschluss noch die „übrigegebliebenen Fotos“, die ich einfach mal so hier reinstelle.

Wittdün Amrum
Blau, grau und immer wieder Sonnenschein – das war das Wetter in den letzten zwei Wochen
Wandelbahn in Wittdün
Wandelbahn in Wittdün
An der Mole in Steenodde
Wittdün Amrum
Traumhäuser
Wittdün Amrum
Gott muss ein Künstler sein …
Amrum Wittdün
Bye bye Lieblingsinsel

Amrum Tagebuch : Auf meiner Insel – 11.11.2021

Eine dicke graue Wolke macht Platz

Nach zwei Tagen grauem Pisselswetter war es heute trocken und gegen Abend lag noch eine dicke graue Wolke, genau über Amrum – als ich rausgegangen bin standen die Chancen aber nicht schlecht, dass sich diese Wolke bis zum Sonnenuntergang verziehen würde. Genauso war´s :

Amrum Wittdün
Sonnenuntergang am 11.11.2021 – Noch verdeckt eine riesige dunkle Wolke die Sonne
Amrum Wittdün
Sonnenuntergang am 11.11.2021 – aber die Wolke verzieht sich
Amrum Wittdün
Sonnenuntergang 11.11.2021 – Der Abend wird golden
Amrum Wittdün

Aussichtsdüne – Bilderserie

Bereits gestern habe ich nach langer Zeit mal wieder die Aussichtsdüne besucht. Als ich im Dezember 2019 das letzte Mal auf Amrum war, da war mein Treppensturz gerade Mal fünf Monate her. Große Ausflüge oder das Betreten der glitschigen, steilen Bohlenwege zur Aussichtsdüne, habe ich nicht gewagt. Das habe ich mir jetzt wieder zugetraut – Ultraweitwinkel und Aussichtsdüne – das ist eine gute Kombination. Hier eine ganze Bilderserie, die sehr schön die Weite der Insel an der Südspitze zeigen:

Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün
Aussichtsdüne Wittdün

Amrum Tagebuch : Auf meiner Insel – 10.11.2021

Ebbe und Flut

Ich bin mal wieder bei meinen Schiebebildern gelandet – diesmal geht es allerdings nicht um die Überlagerung von historischen Fotos sondern um den simplen Vergleich zwischen Ebbe und Flut. Es ist immer wieder faszinierend, wie sich die Landschaft innerhalb von nur sechs Stunden verändert. Die nachfolgenden drei Bilder wurden jeweils von nahezu identischer Position gemacht. Eines bei Ebbe, das andere bei Flut.

Das erste Foto zeigt den linken Fähranleger in Wittdün. Den sehe ich auch vom Fenster meiner Wohnugn aus und er ist der Standort einer der vier Panorama Webcams in Wittdün. Für eine größere Darstelluing klicken Sie einfach auf den Button.

FlutEbbe

Das nächste Foto zeigt den Kniepsandhaken auf der oberen Wandelbahn auf Höhe der Durchgangs an der Jugendherberge.

Und zuletzt ein Foto von der Südspitze. Die tote Möwe vorne rechts war der Fixpunkt, an dem ich die Überlagerung ausrichten konnte.