25. Dezember 2021

Das Hubble-Teleskop geht so langsam in Rente. Es hat ausgedient und der Menschheit fundamentale Erkenntnisse und Bilder geliefert. Es funktioniert noch, aber Hubble wird nicht mehr lange seine Dienste leisten können.

Seit heute ist nun der Nachfolger auf dem Weg. Für Astronomen das vielleicht bedeutendste technische Vehikel, das jemals von Menschen konstruiert wurde. 10 Jahre Bau und Test mit Gesamtkosten von über 10 Milliarden EUR.

Das „James-Webb“ Teleskop ist an Weihnachten gestartet – aber es wird noch einige Monate dauern, bis es seine endgültige Position erreicht hat und alle Geräte aktiviert worden sind. Wenn alles funktioniert, dann kann die Menschheit im Sommer 2022 weit in die Vergangenheit schauen – bis hin zu den ersten Galaxien, die direkt nach dem Urknall entstanden sind.

Das Teleskop wird dabei an einer besonderen Stelle positioniert – weit entfernt von Weltraumschrott und schädlichen sowie störenden Strahlungen. Es wird Dinge sichtbar machen, von denen Hubble noch nicht mal wusste, dass es sie gibt. Das sind spannende Zeiten – in 2022 könnten wir Dingen auf die Spur kommen, die so manche fundamentale Frage beantworten könnten.

Aber der Weg ist noch weit – heute ist der erste Schritt getan.

Ein sehr unterhaltsames Video, dass diesen Meilenstein erklärt