Amrum Tagebuch : Auf dem Weg zur Insel – 29.10.2021

Es ist wieder so weit. Ich mache mich auf den Weg nach Amrum. Es ist – unglaublich aber wahr – mein 20. Urlaub auf der Insel. Das erste Mal war ich im November 2011 dort. Ich bin also im Schnitt 2x pro Jahr dort gewesen. Allerdings ist mein letzter Urlaub dort auch schon wieder fast zwei Jahre her. In der Wohnung, in der ich jetzt bin, bin ich bereits das sechste Mal.

Los geht es morgen früh – gegen 9:00 Uhr fährt der IC 2310 nach Niebüll. Um 18:00 Uhr geht die Fähre. Wenn alles klappt bin ich um 20:00 Uhr auf der Insel. Allerdings hat dieser Zug in den letzten Woche einige Verspätungen und Ausfälle. Aktuelle Infos in Echtzeit gibt es hier.

Technisches Setup

Vor einigen Jahren habe ich noch intensiv von meinem Kamera-Equipment berichtet, dass ich mit viel Aufwand mitgeschleppt habe. Mit Foto-Rucksack, Spiegelreflex, drei Objektiven und Stativ ging es auf die Insel. Davon habe ich mich jetzt verabschiedet, denn mittlerweile sind die Möglichkeiten mit dem Smartphone gute Fotos zu machen, mindestens auf dem Stand von vor sechs Jahren. Mein Huawei habe ich durch ein Samsung ersetzt – allerdings nicht da teuerste, sondern ein „Mittelklasse“ Smartphone, dass aber drei Objektive eingebaut hat: Normal, Weitwinkel und Makro. Das konnte das alte Smartphone noch nicht. Ich habe das Smartphone in den letzten Wochen bei einigen Fahrradtouren schon getestet – die Qualität der Fotos ist vorzüglich:

Wasserfall an der Agger in Troisdorf
Wasserfall an der Agger in Troisdorf
Aggerdamm in Troisdorf
Aggerdamm in Troisdorf

Es sollten also wieder ein paar schöne Fotos in den kommenden zwei Wochen hier zu sehen sein.

Ich nehme außerdem ein Tablet und ein Notebook mit. Eigentlich würde das Tablet ausreichen, sogar für die Bildbearbeitung, aber da ich auch CONSILIUM supporten muss, reicht Android dafür nicht aus.

Außerdem dabei: ein kleiner Anker-Lautsprecher, der über Bluetooth angesteuert wird. Das liegt daran, dass in meiner Ferienwohnung nur ein normales Radio vorhanden ist. Dieser kleine Lautsprecher gibt mir die Möglichkeit, Spotify, Tune-In, Podcasts etc. zu streamen. Das alles steht und fällt mit einer stabilen Internetverbindung in der Wohnung, was aber in den letzten Jahren kein Problem war.

Ein eBookReader und höchst anspruchsvolle Lektüre sind ebenfalls dabei – nicht im Bild ein kleiner Fire-TV Stick, um Filme und Champions-League schauen zu können.

Mehr Infos gibt es dann irgendwann morgen Abend nach 20:00 Uhr 🙂