Auf meiner Insel – 01.01.2018

Auch 2018 schauen die Schafe dumm aus der Wäsche

2018 ist da und es kam auf Amrum erwartet ruhig. Wie schon mehrfach erwähnt, gibt es hier kein Feuerwerk und keine Böllerei. Das ist ein Grund dafür, warum so viele Menschen den Jahreswechsel hier verbringen. Bis auf eine einzige Person – zumindest hier in Wittdün – haben sich alle auf der Insel daran gehalten. Ein Quoten-Assi muss aber anscheinend immer dabei sein.

Um Mitternacht ertönt das Nebelhorn der Fähre im Hafen. Der Rettungskreuzer im Seezeichenhafen gibt Antwort und beide schießen ein Leuchtsignal ab – das war´s dann mit Feuerwerk.

Gestern Abend hat sich dann auch der Dauerregen der letzten Tage verabschiedet. Es regnet zwar immer noch, aber der Regen wechselt sich mit längeren, wolkenfreien Phasen ab. Man braucht auf jeden Fall eine zweite Windjacke über der normalen Jacke, wenn man länger draußen sein möchte.

Was steht an in 2018?

Im ersten Quartal möchte ich die zweite Version meines Dienstplan-Tools so weit stabilisiert haben, dass wirklich alles an Grundfunktionen sauber und zuverlässig läuft. Es tauchen immer noch Bugs in der täglichen Arbeit auf, die ich nach und nach bereinige. Derzeit ist das Tool bei einem Kunden, einem Fußballbundesligisten im Servicecenter und bei den Fanshops im Einsatz. Ein zweiter Bundesligist hat mit den Tests begonnen, aber aus nachvollziehbaren Gründen momentan noch keinen Fokus auf diese Tests gelegt. Das erwarte ich in auch in den kommenden Monaten weiteres wertvolles Feedback.

Dieses Tool ist jetzt so modular aufgebaut, dass es mit individuellen Anpassungen überall laufen kann, wo Dienstpläne zu erstellen sind. Durch eine weitere Ebene – der Nutzer kann jetzt Instanzen für jeden Monat anlegen – kommt das Tool auch, theoretisch, mit bis zu 200 zu planenden Mitarbeitern klar. Theoretisch wären sogar noch mehr möglich, aber ich halte den Ball erst mal flach.

Schon in der ersten Januarwoche, vermutlich direkt nach meiner Rückkehr von der Insel, steht der Kauf eines Pedelecs an. Mein aktueller Drahtesel, der von mir als jemandem ohne Führerschein tagtäglich malträtiert wird, hat jetzt knapp acht Jahre gute Dienste geleistet. Statt vieler anstehender Reparaturen steige ich jetzt um auf ein neues Fahrrad. Von einem eBike verspreche ich mir auch eine Zeitersparnis auf dem Weg zur Arbeit. Da geht es nämlich oft nur geradeaus, wo man richtig Gas geben kann.

An meinem neuen Buch schreibe ich immer noch und habe für das Ende wieder mit einigen Recherchen begonnen. Da habe ich mir fest vorgenommen, gegen Ende 2018 endlich fertig zu sein, so dass in etwas mehr als einem Jahr ein neues eBook fertig sein wird. Im Laufe des Jahres erzähle ich noch mehr über diese Arbeit und nächstes Jahr, zum Jahreswechsel, enthülle ich dann hier Titel und Cover und alles weitere.

Ich habe mir also einiges vorgenommen. Weitere Besuche auf meiner Insel natürlich ebenfalls.