Auf meiner Insel – 12.09.2017

Wie gestern kurz angekündigt möchte ich mal die Gelegenheit nutzen und ein paar der Lokalitäten hier in Wittdün erwähnen. Für mich haben diese kleinen Lokalitäten schon Kultstatus. Nicht weil ich sie ständig frequentieren würde (Ausnahme ist der Inselbäcker), sondern weil man an den Schaufenstern ständig vorbeiläuft und so einige der Mitbringsel schon eingekauft und Zuhause in die Vitrine gestellt hat. Oder man ist fasziniert, wie selbst in der Nachsaison das ´Cafe Pustekuchen´ besucht wird – dort kann man bis 18 Uhr frühstücken 🙂

Der Reihe nach … . Kommt man auf Amrum an, dann gibt es in Wittdün eine Straße, die Inselstraße, die später in eine Bundesstraße übergeht und den Süden der Insel mit dem Norden verbindet. Die nachfolgenden Bilder zeigen in der Reihenfolge ihres Erscheinens nachfolgende Geschäft an dieser Inselstraße. (Modegeschäfte habe ich bewusst nicht aufgeführt, weil die mich überhaupt nicht interessieren).

Die Insel-Praline Nordseelig Amrumer Teekontor Insel-Galerie Hafen 31 Bistro Mundart Cafe Pustekuchen Der Inselbäcker … und, nicht im Bild: „Kaffeeflut“

Besonders die Inselgalerie hat es mir angetan. Wie viele Aquarellblöcke habe ich schon dilettantisch verhunzt, nur um wenigstens ein bisschen den dort zum Verkauf angebotenen Künstlern nachzueifern … und es werden noch einige dazukommen. Schwerpunkt liegt in der Insel Galerie bei den „Norddeutschen Realisten“. Und ich bin sicher, dass ich mir irgendwann mal ein schönes Gemälde etwa eines Künstlers wie Frank Meisel leisten werde … .

Beim Inselbäcker bin ich jeden Tag. Das „Junggesellenbrot“ ist perfekt für mich und es gibt dort mit Marzipan und Schokolade überzogene Vanille-Hörnchen. Man gönnt sich ja sonst nichts 😉

Morgen besuche ich das „Nordseelig“ – mir fehlt noch eine originale Amrumer Leuchtturm-Miniatur mit passendem Lichtintervall.

Zu der Inselstraße gibt es übrigens zwei „Amrumer Ansichten“ mit historischen Postkarten. Wer sie noch nicht kennt, einfach hier klicken.

Das war´s dann für diesen Urlaub mit Einträgen. Morgen wird die Dokumentation meines Dienstplan-Tools abgeschlossen, eingepackt, aufgeräumt, tränenreicher Abschied von meinen Lieblingsschafen und Ausharren im sich anbahnenden Sturm.

Den 100. Eintrag gibt es aber schon bald. Direkt nach Weihnachten bin ich zum Jahreswechsel wieder auf Amrum … .