Weitwinkel

Seit einigen Wochen besitze ich jetzt ein SIGMA Weitwinkel Objektiv für meine NIKON 5300. Dass mir so ein Objektiv gefehlt hat, habe ich schon beim ersten Blick durch den Sucher bemerkt. Unglaublich, was dieses Objektiv einfängt. Natürlich ist die Brennweite sehr eingeschränkt, aber nur selten machen Weitwinkelmöglichkeiten bei längeren Brennweiten Sinn. Ich bin sehr gespannt darauf, welche Fotos ab Ende Mai auf Amrum entstehen werden.

 

Aber ich habe das Weitwinkel-Objektiv natürlich schon getestet. Nachfolgendes Bild habe ich letzte Woche an dem kleinen Wasserfall an der Agger gemacht, direkt bei mir um die Ecke. Zur Zeit ist dort Hochwasser, d.h. es rauscht eine Menge Wasser vorbei und die Radwege sind am Ufer gesperrt.

 

Also Stativ und Kamera in den Rucksack und raus in die Wildnis 😉 Zunächst kam es mir darauf an, nur die Bewegung des Wassers einzufangen. Das passiert mit Hilfe von drei hintereinander gesetzten Graufiltern und ist keine große Hexerei.

Man sieht im oberen Drittel einige Flecken. Das sind minimale Verunreinigungen der Graufilterscheiben. Minimal bedeutet wirklich, das man diese mit dem bloßen Auge kaum erkennen kann. Müsste man mit fettigen Fingern voll auf die Linse greifen, um solche Flecken bei normalen Aufnahmen ohne Filter und langen Belichtungszeiten zu provozieren, so reichen bei diesen Filtern minimale Spuren, um das Bild zu verhunzen.

 

Zuhause ist mir dann aufgefallen, dass das kleine Bäumchen mitten im Wasser im unteren Teil eigentlich das interessanteste Objekt ist. Es wird scharf dargestellt, während das Wasser drumherum wie nebliger Schaum nur noch Staffage für das eigentliche Bild wird. Diesen Bildausschnitt zu extrahieren ist schon eine ganz gute Idee und führt auch zu interessanten Ergebnissen. Mit den passenden RAW Filtern macht es Spaß, kreativ zu sein.

 

Aktuelle technische Hinweise

 

Leider habe ich heute feststellen müssen, dass mein Shop auf meiner Seite seit Wochen, vielleicht seit Monaten, nicht funktioniert hat. Die Buttons, die durch die einzelnen Bestellseiten führen, waren ´disabled´. Ich musste heute das CSS Sheet pimpen. Ich habe das nicht gesehen, weil ich so selten meine eigenen Bücher kaufe. Wahrscheinlich sind mir Millionen an Umsatz durch die Lappen gegangen. 😉

 

Nun, die Fehler sind korrigiert. Wer möchte kann jetzt wieder meine beiden Hörbücher “Stille Helden” und “Große Herzen” hier im Shop kaufen. Der Bestellvorgang funktioniert jetzt wieder. Bezahlmöglichkeit ist “Paypal”. Hinter einem Paypal Account kann man aber auch eine Bankverbindung oder eine Kreditkarte hinterlegen.

Schreibe einen Kommentar