Logische Fehler => Neustart

Die Arbeit hätte ich mir sparen können. Andererseits hätte ich einige gravierende Fehler gar nicht bemerkt: die neue Version von Papyrus Autor bietet die Möglichkeit, die Szenen in einer Geschichte in verschiedenen Handlungssträngen in einer Zeitleiste anzuordnen. Das ist eine ziemlich aufwendige Arbeit, wenn diese Zeitleiste nicht während des Schreibens erstellt wird.

Ich habe das jetzt mal für den ersten Teil meiner Thriller Trilogie ZERO DOWNTIME (-> Teaser Trailer) gemacht. Mein Hang zu Zeitsprüngen war bei AMOR SIMPLEX schon eine Herausforderung. Bei ZERO DOWNTIME zeigt sich jetzt nach dieser Strukturierung, dass trotz kontinuierlichem Schreibprozess gleich mehrere haarsträubende Inkonsistenzen aufgetreten sind.

So findet eine Autopsie einer Leiche vor dem Auffinden der Leiche statt und Erkenntnisse aus einem zentralen Ereignis der Geschichte scheinen einigen Protagonisten schon vor dem Ereignis bekannt zu sein. 

Die Inkonsistenzen verursachen einen Domino-Effekt, der es unmöglich macht, die Geschichte in ihrer jetzigen Form zu retten. Sie muss von Grund auf komplett neu geschrieben werden.

Das ist immer eine schmerzliche Erkenntnis, aber die bisherige Version von ZERO DOWNTIME ist ja auch erst die erste Version mit einigen wenigen Korrekturen. Ist also kein Beinbruch, kostet halt nur Zeit.

Die wenigen Leser, die bisher ein Exemplar zum Probelesen von mir bekommen haben, sollten diese Version aufheben. Generationen von Germanisten werden noch in tausend Jahren über diesen Fauxpas grübeln 😉
Meine Lehre aus dieser Erkenntnis: es ist unglaublich wichtig beim Schreiben eine Timeline mitzuführen. Eine ganz exakte Timeline mit einem konkreten Datum für Szenen und Ereignisse der Geschichte. Dafür muss man sicher nicht Papyrus Autor verwenden. Ein anderes nützliches Tool ist EasyTimeline. Zur Not reichen auch einfache Notizen in SimpleNote.
Da ich die einzelnen, wesentlichen Elemente der Geschichte kenne, ordne ich jetzt die Timeline vor dem Neuschreiben an – wenn schon Zeitsprünge, dann sauber strukturiert oder mit der Erzählperspektive verbunden. Aber auch das kann für den Leser sehr anspruchsvoll sein. So wie bei AMOR SIMPLEX. Wobei ich in dem Fall alles noch mal genauso aufbauen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.