eBooks – Polemik und Argumente

Derzeit wird in diversen Autorenforen und Blogs ein Artikel, vielmehr eine Polemik gegen eBooks heiss diskutiert. Dieser Artikel ist im Blog des Suhrkamp Verlages erschienen (der wie viele andere Buchverlage derzeit ums Überleben kämpft):

http://www.logbuch-suhrkamp.de/forum/warum-es-arno-schmidts-texte-nicht-als-e-book-gibt

Eine nicht minder polemische Antwort darauf findet sich bei culturmag, dem zweitbesten 😉 Kultur-Magazin im Internet.

http://culturmag.de/litmag/zo-beck-ueber-die-boesen-ebooks-eine-antwort-auf-friedrich-forssman/78887

Es ist eine Diskussion Alt gegen Neu, Vergangenheit gegen Zukunft. Ich werde mich am Wochenende in einem Artikel um die Gegenwart kümmern und schauen, was von purer Polemik übrig bleibt. Argumente gibt es auf beiden Seiten – aber der Zeitgeist interessiert sich ebenso wenig für Argumente, wie der Fortschritt. Das sollte ein jeder Bedenken. Ewig-Gestrige, die verklärt die Tatsachen verkennen, liegen ebenso falsch wie naiv träumende Digital-Natives. Nur der bodenständige Dorfpoet kennt die goldene Mitte 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.