Amrum

Mit der Bahn nach Amrum? – Erfahrungen und Tipps

Amrumer Ansichten – Damals und Heute

Amrum ist eine der drei großen Nordfriesischen Inseln. Sylt und Föhr sind ein bisschen größer. Amrum hat einen besonderen Reiz durch seine Beschaulichkeit.
Es gibt auf Amrum drei größere Orte. Wittdün an der Südspitze (dort, wo die Fähre aus Dagebüll ankommt), Nebel und Norddorf. Die Amrumer werden wahrscheinlich jetzt aufschreien, denn ich habe Steenodde und Süddorf vergessen – naja, diese Orte gibt es auch noch auf Amrum, das ist richtig, aber im Grunde bestehen diese Orte nur aus zwei, drei kleinen Straßen.
Die Insel ist recht klein. Wenn Sie sich ein Fahrrad leihen, dann schaffen Sie es locker in 30-40 Minuten von Wittdün nach Norddorf. Anders ist es bei einem Spaziergang am Wasser. Der Kniepsand – so wird der Strand auf der Westseite der Insel genannt, der größte Sandstrand Europas – erfordert einiges an Ausdauer. Einmal um die Insel herumlaufen, das schaffen Sie bei guter Kondition in acht bis zehn Stunden.

Wittdün ist eigentlich auch nicht mehr als ein Ort, mit einer Straße, an der einige Geschäfte liegen. Typisch für Amrum sind eher Nebel und besonders Norddorf, mit sehr friesischem Charakter. Wenn Sie also eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus suchen, dann müssen Sie zuvor überlegen, was Ihnen wichtig ist. Ich wohne immer in Wittdün. Das ist zwar ein kleiner Ort, aber da ich eh nicht viel shoppen gehen möchte oder großen Wert auf Restaurantvielfalt oder Cafe´s lege, gefällt mir Wittdün besonders. Durch den Kniepsandhaken entsteht gerade dort ein unglaublich weitläufiger Sandstrand, an dem man stundenlang spazieren gehen kann. Wer viel und oft in Cafe´s sitzen möchte, es liebt durch viele kleine Geschäfte zu bummeln, für den sei Norddorf ans Herz gelegt.

Amrum ist für den Jahreswechsel und für sensible Besitzer von ebenso sensiblen Hunden gut geeignet. Denn Amrum ist einer der ganz wenigen Orte in Deutschland, wo ein Sylvesterfeuerwerk strikt verboten ist. Ich habe schon zwei Jahreswechsel auf Amrum verbracht – es gibt zwar vereinzelt ein paar Idioten, die sich nicht an das Verbot halten. Aber im Prinzip ist es wirklich so, dass es keine Böllerei dort gibt.

Während Sylt direkt mit dem Zug zu erreichen ist – der Zug fährt über den Hindenburgdamm direkt nach Westerland – können Sie Amrum in der Regel nur über die Fähre erreichen. Diese fährt von Dagebüll ab und macht in den meisten Fällen einen Zwischenstopp in Föhr. Dazu später mehr. Theoretisch können Sie Amrum auch über die Adler-Schiffe von Sylt aus erreichen. Ist aber eher umständlich (Menschen mit anderer Erfahrung dürfen mir gerne schreiben und mich eines Besseren belehren).