Auf meiner Insel 60

Heute gibt es noch zwei weitere Damals/Heute Bilder. Bei beiden Motiven ging es noch ganz gut, die passende Perspetive wieder zu entdecken. Auch hier liegen knapp 100 Jahre zwischen beiden Bildern. Die Fotos von der Wandelbahn müssen zur Zeit des Kaiserreiches gemacht worden sein. Das schließe ich aus der Reichsflagge, die an einigen Fahnenmästen zu erkennen ist. Nach 1933 hingen auch auf Amrum Hakenkreuzflaggen. Solche Postkartenmotive kenne ich ebenfalls.

Beide Perspektiven sind genau gegensätzlich. Das erste Bild zeigt die Untere Wandelbahn mit Blick Richtung Südspitze von Amrum. Das andere wurde oben auf der Wandelbahn gemacht und zeigt genau in die andere Richtung. Orientierungspunkt ist der mittlere Fahnenmast auf dem ersten 1920er Bild.

Die Untere Wandelbahn in Wittdün Damals/Heute

before
before

Die Obere Wandelbahn in Wittdün Damals/Heute

before
before

Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich die Bezeichnung „Wandelbahn“ überhaupt schon erklärt habe. Die Wandelbahn ist eine Art Uferpromenade in Wittdün. Parallel zur Wandelbahn verlief Anfang des letzten Jahrhunderts eine kleine Bahn, die die Besucher des neu entstandenen Kurbades über die Insel transportiert hat. Daher der Name. Der obere Teil der Wandelbahn schließt eine große Düne ab, auf der sämtliche Häuser in Wittdün Richtung Kniepsand errichtet worden sind. Der untere Teil verläuft parallel zum Strand. Die Wandelbahn beginnt an der Südspitze Amrums und führt vom Fährhafen in Wittdün bis hin zum Dünengebiet, das von der Oberen Wandelbahn in einen Bohlenweg übergeht. Diese Bohlenwege sind hier überall auf Amrum zu finden. So können Urlauber durch die Dünen spazieren ohne das Naturschutzgebiet betreten zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.